Künstler*innen Soforthilfe Stuttgart

ACHTUNG! AKTUELLES.
Seit dem Start unserer Initiative  am 16. März  2020 haben wir fast 1000  Menschen in der Kulturarbeit  mit meist 300 Euro im Großraum Stuttgart unterstützt (viele auch mehrfach).  Mehr als 330.000 Euro wurden bis heute von über 1200 Privatleuten  und Institutionen gespendet. Ganz herzlichen Dank allen, die bisher geholfen haben und noch Immer helfen.  Und: Wir sind weiterhin täglich aktiv.

NEUE  LANDESHILFE IN BW
Die Landesregierung BW hat  am 1. Juli  ihr zweites finanzielles Hilfsprogramm  für Kunst und Kultur gestartet. Festgelegt wurde,  dass ein Steuerberater den Antrag stellen muss – dessen Kosten dann als „förderungswürdig“ gelten und (zumindest teilweise) abgerechnet werden können. Hier die beiden Links für die Infos:

https://bit.ly/3hj14Lv

https://bit.ly/2DT8eYi

Auszug aus dem Text der Landesregierung: „Freiberufliche Künstler und Soloselbstständige mit Wohnsitz in Baden-Württemberg können pauschalierte Kosten des privaten Lebensunterhalts in Höhe von 1.180 Euro pro Monat geltend machen.“

GRUNDSICHERUNG/Hartz IV
https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/arbeit/arbeitsmarktpolitik/grundsicherung-fuer-arbeitsuchende-sgb-ii-hartz-iv/

KÜNSTLER*INNENHILFE SCHORNDORF                     Es gibt auch in Schorndorf Soforthilfe: Kulturschaffende aus diesem Raum können sich an diese Adresse wenden: künstlerinnen@kulturforum-schorndorf.de

ACHTUNG, STUDIERENDE
Staatliche Hilfe: https://www.überbrückungshilfe-studierende.de/start
Wir helfen Studierenden aus dem Kulturbereich,  z. B.  von der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst  oder der Akademie der Bildenden Künste –  in der Regel mit 200 Euro.

WIR SIND TÄGLICH AKTIV.
Unsere Initiative  ist von Spenden abhängig, deshalb sind wir dankbar für jede Unterstützung – und bitten auch darum, unsere Sache weiträumig zu verbreiten. Im Netz, mit Mundpropaganda …

Jetzt online spenden:


ZU UNSERER INITIATIVE
Gegründet haben wir die Initiative Künstler*innensoforthilfe Stuttgart als private Gruppe am  16 März. Wir, das sind: Tom Adler, Joe Bauer, Goggo Gensch, Peter Jakobeit.
Über Facebook/Instagram/Twitter (Joe Bauer) und private Kontakte rufen wir zu Spenden für Künstler*innen und Kulturarbeiter*innen im Raum Stuttgart auf, die aufgrund  der Pandemie-Krise in Not geraten sind. Viele sind  ohne jegliches Einkommen, oft haben sie auch ihre Nebenjobs verloren.

Wir versuchen, so unkonventionell und schnell wie nur möglich zu helfen, in der Regel mit 300 Euro (Studierende meist 200). Angesichts der Not unterstützen  wir Betroffene oft auch mehrfach.
Die Finanzen werden über den  Verein Kultig e. V. abgewickelt; Spendenbescheinigungen sind auf Wunsch möglich.
Unsere kleine Initiative ist auch gedacht als Zeichen der Solidarität. Künstlerische und kulturelle Arbeit wurde – vor allem von Freischaffenden – auch schon vor der Pandemie viel zu oft unter prekären Bedingungen geleistet. Kulturarbeit, gerade auch in der kleinen Form,  ist unersetzlich  für eine humane,  demokratische Lebensart – unverzichtbar wegen ihres kritischen, aufklärerischen Blicks auf die herrschenden  Verhältnisse –  und der emotionalen Kraft gemeinsamer Live-Erlebnisse .  Es geht  auch darum, die Freiheiten eines internationalen, antirassistischen Miteinanders gegen die Feinde der Demokratie zu verteidigen – und GEMEINSAM etwas zu TUN.
Den Begriff “Künstler*in” sehen wir alles andere als eng. Unsere Unterstützung der Kulturarbeit gilt  im weitesten Sinn auch abseits der Bühne: Wer z.  B.  mit Veranstaltungsstätten, mit Clubs, mit Veranstaltungstechnik zu tun hat, gehört ebenso zu unserem Kreis.

Spenden bitte unter dem Betreff:
„Künstlersoforthilfe“ (KSH)
IBAN: DE21 4306 0967 7005 4549 00
Empfänger: Kultig e. V.
GLS-Bank
•• Auf Wunsch stellen wir SPENDENBESCHEINIGUNGEN aus.

@ ANFRAGEN zur Unterstützung bitte mit kurzer Beschreibung der Tätigkeit und Probleme, mit Wohnort, Telefonnummer (nur für eventuelle Rückfragen) – UND IBAN an:

BITTE auch bei ZWEITANTRÄGEN kurze Angaben.

TELEFON KSH: 01520 13 26 286

Alles Gute!
Euer KSH-Team